Korsika

Noch vor dem Wachwerden, mit Beginn der Dämmerung legen wir in Imperia mit Ziel Korsika ab. 85 Seemeilen, 164 km wollen wir in einem Schlag segeln. Der passende Wind ist vorhergesagt und so könnte es klappen, dass wir unser Ziel, eine abgelegene Ankerbucht beim Cap Corse noch im letzten Büchsenlicht …

Pasta-Kur

Pasta-Kur in Imperia, der Stadt mit den zwei Gesichtern. Als wir in den Hafen einlaufen, fragen wir uns, ob wir hier wohl richtig sind, überall liegen Multimillionen Euro Motoryachten und säumen die Zufahrt. Hier müssen so einige Eigner „Rücken“ haben, vom vielen Geld Schleppen. Wie wir mittlerweile wissen, sind die …

The lion sleeps tonight…

Der Ohrwurm eines alten Evergreens ist passend für den Löwengolf mit seinem Mistral und dem Tramontane. Da diese ablandig wehen, kommt man gut voran, denn es entsteht keine Welle, wenn man in Ufernähe segelt. Jedoch kann der stramme Wind auch leicht zum Sturm werden und dann ist Schluss mit lustig. …

Marseille

Erst bläst der Wind eine Woche lang wie doof – als wir dann ablegen ist nur noch ein warmer Hauch übrig. Im Laufe des Tages können wir aber doch einige Stunden den Motor schonen und entspannt segeln. Abends lassen wir vor den endlosen Weiten der Camargue den Anker fallen. In …

Roaring Forties

Mit diesem Begriff wird in Seglerkreisen auf der Südhalbkugel die Westwindzone zwischen dem 40 sten und 50 sten Breitengrad bezeichnet. Ein berüchtigtes Seegebiet mit starken Westwinden, unbeständigem Wetter und hohen Wellen. Wir liegen seit einer Woche sicher im Hafen von Gruissan auf 43 Grad nördlicher Breite und wollten eigentlich zu …

Pyrenäen

Städtetouren sind ja ganz schön – genug geguckt – jetzt wird gesegelt. Wie oft in den letzten Tagen ist es morgens trüb und windstill. Zum Glück ändert sich das in den nächsten Stunden. Die Sonne kommt raus, der Himmel wird klar und gegen Mittag erwacht der Wind und nimmt stetig …

Barcelona

Strammer Nordostwind aus dem Löwengolf ermöglicht uns einige Tage in Barcelona zu bleiben. Ursprünglich war es ja der Traum des Skippers hier die Winterpause zu verbringen, doch die nördliche Lage mit viel Regen und Kälte hat uns ja weiter in den Süden ziehen lassen. Wir freuen  uns darauf, die Stadt …

Auf nach Barcelona

Wir haben die Leinen los geworfen. Die stürmischen Tage über Ostern hatten unsere Zeit in Valencia ja nochmal um eine Woche verlängert. Die haben wir erstens erfolgreich zur Überwindung der Bordgrippe genutzt und zweitens für die gemeinsame Planung der weiteren Etappen mit unserem Partnerschiff Unisax. Am Freitagmorgen um 8 Uhr …

Adios Valencia

Nachträglich frohe Ostern zu wünschen ist eher unüblich. Wir hatten einfach keine Zeit. Unser Besuch hat uns voll in Beschlag genommen. Die beiden Enkel haben an Bord ihre vertrauten Kojen belegt und so hatten die Eltern auch mal ohne Kids Gelegenheit, Valencia zu erkunden.  Für uns waren die Sightseeing-touren mit …

Auf der Beauty-Farm

Neu eingestellt im Bilderbuch/Foto: Diashow „Valencia“ mit Video Mittagsknallfeuerwerk! Am Dienstag haben wir Columbia von den Ketten befreit und in die Südmarina verlegt, denn wir haben für sie ein umfangreiches Beauty-Verwöhn-Programm mit Lifting, Peeling, Massage und Bauchpinseln gebucht. Ein komisches Gefühl nach sieben Monaten wieder Wind und Wellen zu fühlen.  Es …