Seeweg nach Rom

Wir laufen Arbatax an, das etwa in der Mitte der sardischen Ostküste liegt und gehen nach einigen Tagen Aufenthalt in der Marina in der ruhigen Bucht vor dem Hafen vor Anker. Die Berglandschaft im Hintergrund ist beindruckend. Tagsüber gesellen sich hin und wieder auch andere Boote zu uns, dann wieder …

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind!

Die nächsten Tage verbringen wir in traumhaften Ankerbuchten, das Wetter ist ruhig und wir genießen das Ankerleben. Da der Wind Pause macht, bleiben wir lieber in der Bucht liegen und schonen den Motor. Die Mitte an Sardiniens Küste lockt jedoch mit wunderschönen Felsformationen mit klitzekleinen Sandbuchten, die nur mit dem …

La Maddalena

– das traumhaft schöne Archipel bestehend aus sieben größeren und unzähligen Inselchen und Felsen liegt im Meer zwischen Korsika und Sardinien. Wir haben vor ca. 20 Jahren dort schon mal eine Schnupperrunde auf der Segelyacht unserer Freunde Brigitte und Ingolf machen können. Damit war dann auch die Sehnsucht geweckt, dort …

Bonifacio

In kurzen Etappen hoppen wir von Bucht zu Bucht, manchmal ist dies nur eine kleine Delle an der schier endlosen Sandküste Korsikas. Pinarello heißt eine davon mit einem schönen Campingplatz und eigenem Strand. Wunderschönes Schnorcheln und Schwimmen bestimmen den Tagesablauf. Das nächste große Highlight Korsikas ist für uns Bonifacio, ein …

Durch’s wilde Korsistan

Der Skipper hat in seiner Jugendzeit die Bücher von Karl May verschlungen, die Reise „Durch’s wilde Kurdistan“ ist ihm bei der Erkundung Korsikas gut in Erinnerung. Wir kommen kaum noch nach aufzuschreiben, was wir erleben. Die lähmende Hitze ist am Ankerplatz gut auszuhalten, dort gehen wir zum Runterkühlen einfach ins …

Korsika

Noch vor dem Wachwerden, mit Beginn der Dämmerung legen wir in Imperia mit Ziel Korsika ab. 85 Seemeilen, 164 km wollen wir in einem Schlag segeln. Der passende Wind ist vorhergesagt und so könnte es klappen, dass wir unser Ziel, eine abgelegene Ankerbucht beim Cap Corse noch im letzten Büchsenlicht …

Pasta-Kur

Pasta-Kur in Imperia, der Stadt mit den zwei Gesichtern. Als wir in den Hafen einlaufen, fragen wir uns, ob wir hier wohl richtig sind, überall liegen Multimillionen Euro Motoryachten und säumen die Zufahrt. Hier müssen so einige Eigner „Rücken“ haben, vom vielen Geld Schleppen. Wie wir mittlerweile wissen, sind die …

The lion sleeps tonight…

Der Ohrwurm eines alten Evergreens ist passend für den Löwengolf mit seinem Mistral und dem Tramontane. Da diese ablandig wehen, kommt man gut voran, denn es entsteht keine Welle, wenn man in Ufernähe segelt. Jedoch kann der stramme Wind auch leicht zum Sturm werden und dann ist Schluss mit lustig. …

Marseille

Erst bläst der Wind eine Woche lang wie doof – als wir dann ablegen ist nur noch ein warmer Hauch übrig. Im Laufe des Tages können wir aber doch einige Stunden den Motor schonen und entspannt segeln. Abends lassen wir vor den endlosen Weiten der Camargue den Anker fallen. In …

Roaring Forties

Mit diesem Begriff wird in Seglerkreisen auf der Südhalbkugel die Westwindzone zwischen dem 40 sten und 50 sten Breitengrad bezeichnet. Ein berüchtigtes Seegebiet mit starken Westwinden, unbeständigem Wetter und hohen Wellen. Wir liegen seit einer Woche sicher im Hafen von Gruissan auf 43 Grad nördlicher Breite und wollten eigentlich zu …