Segelzeit

Wer, wie, was Wir sind ein Paar, das die Arbeitszeit hinter sich gelassen hat. Sabbatjahr und Ruhestand haben wir übersprungen und im Sommer 2017 mit der Segelzeit begonnen.  Wieso, weshalb, warum Wir haben unser Heimatrevier die Ostsee verlassen, um neue Küsten zu entdecken, wunderschöne Strände zu begehen, aufregende Wasserwelten zu erleben, interessante Länder kennenzulernen, mit netten Menschen zu sprechen, lecker Essen zu schmecken ... Wer’s nicht wagt, bleibt stumm! Wir haben viel zu erzählen, schaut auf unsere Website und seid bei unseren Abenteuern dabei.
Vom Tiber an die Elbe – Teil 1
Vom Tiber an die Elbe – Teil 1
Wir haben lange nichts von uns hören bzw. lesen lassen, aber von kreativer Pause, Schreibhemmung oder -blockade keine Spur, allein es fehlte „Zeit“ zum Schreiben...
Weiterlesen
1500 Tage
1500 Tage
Anfang August sind wir beim Stöbern im Blog der SY Eira (www.sy-eira.org) auf die Überschrift 1500 Tage gestoßen und wurden stutzig. Kurz überschlagen und dann...
Weiterlesen
Hochsaison in Süditalien
Hochsaison in Süditalien
Agropoli haben wir aus dem letzten Jahr in guter Erinnerung, ein gepflegter Ort mit Fußgängerzone und hübschem Altstadthügel. Der gut geschützte Ankerplatz innerhalb des Hafengeländes...
Weiterlesen
Leben am Haken
Leben am Haken
Voll mit Eindrücken laufen wir kurz vor Sonnenuntergang in Palmi, der klitzekleinen Marina Costa Viola Yachting, am großen Zeh Italiens, ein. Der Hafenmeister ist sehr...
Weiterlesen
Ciao Sicilia
Ciao Sicilia
Mit den Bildern von den Schwertfischfängern verabschieden wir uns von Sizilien, ein Jahr lang war dort unsere Wahlheimat. Die größte Insel des Mittelmeeres hat all...
Weiterlesen
Die Straße von Messina
Die Straße von Messina
Das Wetterfenster ist da, die Straße von Messina wartet auf uns. Wochenlang drückte ein mehr oder weniger starker Nordwind die Luftmassen durch die engste Stelle...
Weiterlesen