Leinen los

heißt es morgen. Eine lange aufregende Winterpause geht zu Ende. Die letzten beiden Wochen zogen sich wie Kaugummi. Das Pfingstwochenende bringt den Durchbruch, da hat der „heilige Geist“ wohl eine wundersame Wandlung vollbracht. Am Mittwoch dürfen wir uns innerhalb von in Italien frei bewegen. Endlich können wir ablegen. Wohin? Kurs Südsüdost!

Zuerst zu den pontinischen Inseln – von den einheimischen Seglern als die Südseeperlen Italiens mit Glanz in den Augen empfohlen. Neapel, Ischia, Capri liegen als nächstes auf unserer Route, Zwischenstopp bei Pompeij, weiter entlang der Amalfiküste …freut euch mit uns auf neue Segelabenteuer. Wir sind gespannt, wie sich Corona auswirkt – werden uns die kleinen Inselhäfen reinlassen? Wie wird z.B. Capri ohne Kreuzfahrtschifftourismus sein, bestimmt mussten weitere Treppenstufen am Hafen angelegt werden, da die Insel nun 2 m höher aus dem Wasser reicht :). Wir werden berichten.

Hier in Ostia weht seit letzter Woche ein anderer Wind. Wir können es kaum glauben, die Hecken und Bäume werden geschnitten, der „Rasen, inzwischen nur noch ein „bräunliches Etwas“ ist gemäht, die Hafenpromenade wird gefegt, der Strand geharkt, an den Rettungsstationen „Salvaggio“ hat eine neue Generation „Mitch“ ihren Posten bezogen. Security-Personal überwacht die Zugänge zum Strand. Es wird wieder gebadet und geangelt.

Die Marina ist wie ein Ameisenhaufen, auf den Yachten herrscht geschäftiges Treiben, die Marinameile ist dicht bevölkert, man fühlt sich wie auf dem Send in Münster. Zur Vorbereitung auf die kommende Saison haben auch wir Columbia wieder seetüchtig gemacht. Die Crew der Unisax hat das schöne Wetter für einen kleinen Segeltripp genutzt um zu prüfen, ob alles funktioniert und uns dazu eingeladen.

So geht also Segeln – wir haben wieder mächtig Lust auf Meer.

Ciao Ostia!!

2 Comments

  1. Franz

    Hallo liebe Columbia Crew,
    wir freuen uns mit Euch und werden Eure Segelabenteuer mit verfolgen.
    Auch wir sind seit letzter Woche wieder unterwegs und halten uns derzeit in Stralsund auf. Das Wetter hat uns bis jetzt nicht im Stich gelassen, aber natürlich kein Vergleich mit Eurem Wetter:-)
    Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute und immer eine Handbreit Wasser unter den Kielen.
    Herzliche Grüße, Britta und Franz

    1. sy-columbia

      Hallo ihr 2, viel Spaß im wunderschönen Ostseerevier – hier warten zahllose Inseln und Ankerplätze darauf, von euch entdeckt zu werden. Wir sind hier wahrlich im Paradies, die beliebten und sonst übervollen pontininischen Inseln sind fast menschenleer. Wo sonst hundert Schiffe ankern, liegen wir mit 4! weiteren Booten in blaugrünen Wasser über schimmerndem Sand – wir sind begeistert! Lasst es euch gut gehen. Ciao, Rosita und Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.