Frischzellenkur

Wir haben recht lange nichts von uns hören lassen. Unser Blog hatte Pause, doch wir waren voll beschäftigt. Mit der eigens gegründeten Reise-Eventagentur O+O (Oma und Opa) sind wir mit unseren beiden Enkeln nach Valencia und wieder zurück gefahren. Es ist kaum in Worte zu fassen, was wir alles zusammen erlebt haben. Die Neugierde der Kids auf die Welt und ihr Wissensdurst sind unbeschreiblich. Oma, warum? Opa, wie funktioniert das? waren Sätze, die unendlich oft am Tag zu hören waren.

Die folgenden Zeilen hat unsere Enkelin Jule (8 Jahre) geschrieben: Auf dem Hinweg haben wir eine Burg in Frankreich besichtigt.

In Valencia waren wir am Strand und ich konnte höher als Oma in den Wellen springen.

Hoch hinaus

An einigen Tagen hat der Wind riesige Wellen erzeugt. Es war cool zum ersten Mal mit der Metro und der Straßenbahn zu fahren.

Wir waren im Ozeaneum, haben Haie von ganz nah bestaunt 🦈und eine Delfinshow 🐬gesehen. An diesem Tag hat es wie aus Eimern geschüttet, so dass uns die Schuhe vollgelaufen sind.

Zum Glück ist am nächsten Tag wieder die Sonne ☀️ zum Vorschein gekommen. Hannes und Opa sind mit der Fürchtenix II (dem Beiboot von Columbia) im Hafen herum gesaust und haben zusammen mit mir Sauerkraut an eine Yacht aus Schweden 🇸🇪ausgeliefert, das die Crew bei Oma und Opa bestellt hatte.

Dann kam der Tag der Helden: Mir ist die Code-Karte, ohne die man nicht auf den Steg kommt, ins Wasser gefallen. Opa ist ganz plötzlich mit Sachen vom Boot aus hinterher gesprungen und hat sie unter Wasser gerade noch erwischt. Hannes ist am Abend das gleiche Missgeschick passiert. Es war schon richtig dunkel und er hat die Karte nur mit einer Taschenlampe auf dem Grund liegen sehen. Nach vergeblichen Fangversuchen mit dem Kescher und einem Bootshaken ist Hannes tauchen gegangen und hat sie gerettet. 

Nachttaucher

Anmerkung des Skippers: Wir haben in den 13 Tagen mit unseren Enkeln ganz bewusst jede Sekunde genossen. Jetzt jedoch brauchen wir eine kleine Pause mit viel Nichtstun, Enkel bespassen macht selbst Helden schlapp. Wir hatten vergessen, wie das ist, wenn die Kids wach werden: Augen auf und sofort haben sie die volle Drehzahl und Energie ohne Ende; während der Skipper erst nach dem zweiten Kaffee die ärgsten Zündaussetzer überwunden hat und anfängt rund zu laufen. Wir müssen es uns eingestehen, wir hatten uns jünger in Erinnerung.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.